Das Unternehmer-Netzwerk hofft auf eine baldige Besserung der Lage für die Fortsetzung seiner sozialen Projekte für Senioren

Schweren Herzens gibt das Unternehmer-Netzwerk tradition-ES bekannt, dass pandemiebedingt alle seine karitativen Veranstaltungen und sämtlichen Planungen bis auf Weiteres einstellen muss. In „normalen Zeiten“ sind die Mitglieder mit Tat und Kraft an vielen Stellen sozial engagiert: ob Grillfest für Senioren zu organisieren und zu veranstalten, ob ein Hochbeet im Pflegeheim anzulegen oder Sitzbank zu spendieren. Den Senioren Freude zu bereiten war und ist dem Verein sein Anliegen.

Da momentan alle Möglichkeiten der Begegnungen mit einem hohen Risiko der Infektion verbunden sind, können leider keine öffentlichen Veranstaltungen mehr stattfinden. Alle tradition-ES Unternehmer hoffen auf baldige Besserung der Lage, um dann wieder die sozialen Projekte des Netzwerkes weiter realisieren zu können.

Aktuell bleibt nur ein Rückblick auf die letzte Aktion: tradition-ES hat das Hilfsprojekt in der Corona-Zeit den zwei Kochprofis Kevin Lutz und Tobias Scheuer unterstützt und eine Startsumme von 1.000 €  für Lebensmittel und Zutaten gespendet. Das Ziel war städtische Senioren Pflegeheime in Vorweihnachtszeiten zu bekochen, ohne etwas dafür zu verlangen.

Angestellte und Bewohner des städtischen Pflegeheims Esslingen-Hohenkreuz, des Pflegeheims Pliensauvorstadt und des Hospizes in Esslingen haben die tolle Überraschung sehr genossen.

tradition-ES wünscht allen eine „gesunde Osterzeit“ und hofft auf eine „Entschärfung“ der Gesamtlage, sodass das Netzwerk mit neuem Tatendrang „reloaden“ werden kann. Bis dahin bleibt gesund!